Die Firmengründung im Jahr 1919

Nach den Wirren des I. Weltkrieges gründete der Diplom-Ingenieur Alfred Schnaufer zusammen mit seinem Vater Hermann Schnaufer, der sich der Tradition des Weinhandels verpflichtet sah, im Jahre 1919 die Firma Hermann Schnaufer in der heutigen Form.

 

Zu dieser Zeit wurde hauptsächlich im späten Herbst nach der Weinernte mit zwei- und vierspännigen Pferdefuhrwerken ins Herz des Württembergischen Weinanbaugebietes nach Haberschlacht und Heilbronn gefahren. Dort wurden die Wagen mit Holzfässern mit köstlichem Wein beladen und die Gespanne in den vielfältigen Farben des Herbstes mit Blumen, Stroh und Laubblättern geschmückt. Mit solchem Schmuck und solcher Fracht kehrten die Wagen nach Calw zurück.

 

Hier wurden die Holzfässer eingelagert, um sie dann in den Schwarzwald hinein zu transportieren und die dortigen Gasthäuser mit Wein zu versorgen. Dabei wurden die Fässer auf Holzdielen in die Keller gerollt, von wo dann die Gasthauswirte mit großen Keramikweinkrügen den Wein abzapften, um ihn den Gästen im Schankraum zu servieren.